Reiseapotheke

Der Umfang deiner Reiseapotheke hängt davon ab, welche Art der Reise du planst, mit wie vielen Personen und wie lange du unterwegs bist. Stelle deine Reiseapotheke am besten schon vor der Reise zusammen. Manche Medikamente sind im Ausland nicht kurzfristig oder möglicherweise nur in fragwürdiger Qualität verfügbar. In den Tropen und bei Outdoor-Aktivitäten sollten bekannte und bewährte Mittel schnell zur Hand sein, da es häufig zu leichten Beschwerden bzw. kleineren Blessuren kommt.

 

Magen-Darm-Mittel

Hand-Desinfektionstücher oder Gel (vor dem Essen verwenden)
z.B. von Sagrotan (ca. 1 Packung pro Person pro Woche)*
Kohletabletten bei Durchfall
z.B. Kohle Compretten*
Loperamid bei Durchfall (1)
z.B. von Johnson & Johnson*
Elektrolyte bei Durchfall
z.B. Elotrans*
Probioticum für den Aufbau der Darmflora
z.B. Omniflora N*
Pflanzliche Mittel bei leichten Magenbeschwerden
z.B. von Steigerwald*
Dimenhydrinat bei Übelkeit und Erbrechen
z.B. von Astellas*

 

(1) Loperamid sollte nur in dringenden Fällen und kurzzeitig zur Durchfall-Behandlung eingesetzt werden (z.B. bei unvermeidbaren Busfahrten), da es sonst das natürliche Ausspülen der Krankheitserreger beinträchtigen kann.

 

Schmerzmittel / Fiebermittel

Ibuprofen
z.B. von Heumann*
Paracetamol
z.B. von Ratiopharm*
Acetylsalicysäure (2)
z.B. von Bayer*
Butylscopolamin + Paracetamol bei krampfartigen Magen-Darm-Schmerzen
z.B. von Boehringer Ingelheim*
Unzerbrechliches Thermometer
z.B. Digitales Fieberthermometer von Reer*

 

(2) In Regionen, in denen Malaria, Dengue-Fieber oder Gelbfieber auftritt, sollten keine blutverdünnenden Stoffe wie Acetylsalicylsäure (Aspirin) oder Diclofenac eingenommen werden.

 

Hautschutz- / Hautpflegemittel

Verbandmaterial (3)
z.B. Tasche von Wundmed*
Wunddesinfektion
z.B. Octenisept*
Wundcreme
z.B. von Bayer*
Mückenschutz (bei Bedarf)
z.B. Nobite*
Cortison-Creme
z.B. von Novartis*
Sonnencreme
z.B. von Nivea*
Après-Sun Lotion (bei Bedarf)
z.B. von Garnier*

 

(3) Keine Sprühpflaster in den Tropen verwenden.

 

Erkältungs-Mittel

Nasentropfen für den Druckausgleich im Flugzeug
z.B. von Klosterfrau*
Halsschmerzen
z.B. GeloRevoice*
Pflanzliches Arzneimittel bei Atem- und Harnwegsinfektionen
z.B. von Repha*
Ohrentropfen (insbesondere bei Tauchurlauben)
z.B. von Südmedica*

 

Individuelle Medikamente bei Bedarf

Verhütungsmittel (Kondome, Pille, etc.)
Lasse dich bei Bedarf von einem Arzt beraten
Malariamittel (verschreibungspflichtig)
Weitere Infos zu Malariamitteln vom Tropeninstitut Dr. Gontard
Breitband-Antibiotika (verschreibungspflichtig)
Lasse dich bei Bedarf von einem Arzt beraten
Antiallergika
z.B. von HEXAL*
Sodbrennen
z.B. von HEXAL*
Scheidenpilz
z.B. von Exeltis*
Fußpilz
z.B. von Novartis*
Lippenherpes
z.B. von 1A Pharma*
etc.

 

Tipp: Ich verpacke meine Medikamente (mit Packungsbeilagen, ohne Umverpackung) in Gefrierbeutel mit Zipper. Das ist platzsparend und schützt sie vor Feuchtigkeit.

Wichtiger Hinweis: Diese Checkliste ersetzt nicht den Arztbesuch und die Beratung in einer Apotheke. Vor Anwendung der Produkte muss die Gebrauchsinformation durchgelesen werden. Schütze deine Reiseapotheke vor großer Hitze und direkter Sonneneinstrahlung. Prüfe das Verfalldatum bereits vorhandener Medikamente. Nimm bei Bedarf auf deiner Reise medizinische Hilfe in Anspruch.

Auf meinen Reisen habe ich selbst schon einige Male meine Reiseapotheke zur Hand genommen. Manchmal für mich, aber auch für meinen Mann, meine Schwester und andere Reisende, die darüber sehr dankbar waren. Meist ging es nur um nervige Erkältungen, juckende Stiche und leichte Magen-Darm-Beschwerden. Ich habe aber auch schon einen Motorrad-Unfall in Indien miterlebt. Dabei trug der Fahrer keinen Helm. Es war gut, dass ich zumindest ein paar sterile Kompressen zur Hand hatte, damit die Wunde gegen Staub abgedeckt werden konnte bis der Rettungsdienst eintraf. Danach habe ich mir einen Radhelm gekauft und mir vorgenommen meine Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen…


Dieses Dokument enthält Affiliate Links, die mit * gekennzeichnet sind.