21 Millionen lächelnde Gesichter in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein unglaublich vielfältiges Land. Hier kommen Naturliebhaber, Foodies und Sonnenanbeter gleichermaßen auf ihre Kosten. An den unzähligen Curry-Variationen konnten wir uns gar nicht satt essen. Berge, Strand und eine tolle Tierwelt sind hier ganz nah beieinander. Beachten sollte man die verschiedenen Monsunzeiten in den Küstenregionen.

 

Reiseroute für Sri Lanka | 3 Woche(n) | veröffentlicht am 3. November 2018

 

1. Reisetag  |  Colombo  |  City Lake Residence*

Ankunft in Colombo am frühen Morgen. Nachdem wir im Hotel eingecheckt sind, haben wir uns den Gangaramaya Tempel angeschaut. Dieser ist mit seinen unzähligen seltsamen Opfergaben tausender Pilger schon sehr kurios. Auf dem Beira Lake sind wir mit klapprigen Schwanentretbooten rumgeschippert.

2. Reisetag  |  Colombo -> Kandy  |  Pearl House*

Zugfahrt vom Colombo Fort nach Kandy. Diese Fahrt ist landschaftlich wunderschön. Die Bahn fährt durch Tunnel vorbei an grünen Berglandschaften. An diesem Tag haben wir uns erstmal in Kandy orientiert und sind auf den kleinen Hügel gewandert, um uns den Bahirawakanada Tempel anzusehen. Das Pearl House können wir jedem wärmstens empfehlen - abseits vom Trubel der Stadt mit Blick über die Hügel und wunderbarem singhalesischen Frühstück.

3. Reisetag  | Kandy  |  Pearl House*

Municipal Market Kandy, berühmter Zahntempel mit Zeremonie und Museum über Buddhismus. Am Nachmittag schlenderten wir um den See, der mitten in der Stadt ist.

4. Reisetag  |  Kandy -> Sigiriya -> Kandy  | Pearl House*

Mit dem Bus ging es erst nach Dambulla, wo wir den nächsten Bus nach Sigiriya nahmen. Mit einem Tuktuk sind wir dann anstatt zum berühmten Sigiriya Felsen zum Pidurangala Felsen gefahren. Hier zahlt man nur wenige Euro anstatt einen hohen Eintrittspreis. Außerdem ist hier weniger los, wir mussten sogar ein wenig klettern und die Aussicht ist atemberaubend, den Sigiriya Felsen sieht man von hier gut. Die Singhalesen sind extrem gastfreundlich. Über einen Bekannten haben wir zu einer Familie in Kandy Kontakt aufgenommen. Diese hat uns direkt zu einem Abendessen eingeladen - ein tolles Erlebnis!

5. Reisetag  |  Kandy -> Nuwara Eliya  |  Hi Lanka Hostel*

An diesem Tag fuhren wir mit dem Zug durch die schönsten Teeplantagen. Es wurde immer kälter, da die Bahn eine ordentliche Höhe überwindet. Bis Nanu Oya fährt der Zug, danach geht es noch für eine halbe Stunde mit dem Shuttle weiter nach Nuwara Eliya. Dort haben wir im The Grand Hotel unseren ersten High Tea mitgemacht. Es gibt viele Teesorten und eine Etagere mit Leckereien.

6. Reisetag  |  Nuwara Eliya -> Ella  |  The Rock Face*

Sehr früh ging es mit einem privaten Fahrer zum Horton Plains Nationalpark. Hier hat man vom Worlds End einen tollen Blick in eine tiefe Schlucht. Das Wetter war leider an diesem Tag nicht auf unserer Seite, aber die Wanderung durch den Park ist trotzdem ein Muss. Am Nachmittag ging es mit dem Zug nach Ella.

7. Reisetag  |  Ella |  The Rock Face*

Wanderung auf den Little Adams Peak und zur Nine Arches Bridge. Auf den Bahngleisen ging es zurück nach Ella. In Ella können wir vor allem das Restaurant "Different Corner" empfehlen.

8. Reisetag  |  Ella |  The Rock Face*

Halpewatte Tea Factory - tolle Tour, falls man sich für die Herstellung von Tee interessiert. Danach sind wir mit dem Zug nach Demodara gefahren, wo wir uns den Loophill angesehen haben.

9. Reisetag  |  Ella -> Tangalle  |  Cinnabar Resort*

Mit dem Bus ging es bis Tangalle an der Südküste Sri Lankas. An diesem Tag haben wir einfach am Strand gelesen und uns entspannt. Das Cinnabar Resort hat wunderschöne Baumhäuser, in denen es sich super schläft.

10. Reisetag  |  Tangalle  |  Cinnabar Resort*

Alex hat einen Surfkurs mitgemacht, der sehr gut war. Am nicht weit entfernten Goyambokka Strand ging das Chillen weiter. Das beste Curry in Sri Lanka gibt es im "Ceylon Excel".

11. Reisetag  |  Tangalle -> Mirissa  |  Banana Garden*

Mit dem Bus ging es nach Mirissa (ebenfalls an der Südküste). Hier haben wir den Tag am Strand und im Wasser verbracht.

12. Reisetag  |  Mirissa  |  Banana Garden*

Ausflug zum nahegelegenen Weligama Strand, wo Alex wieder surfte.

13. Reisetag  |  Mirissa  |  Banana Garden*

Strandtag mit baden, surfen und lesen. Mirissa ist in der Nebensaison extrem ruhig und genau das haben wir gesucht.

14. Reisetag  |  Mirissa -> Boossa  |  Villa de Zoysa*

Öffentlicher Bus bis Weligama und von dort den nächsten Bus bis Boossa nehmen. In der atemberaubenden Villa de Zoysa haben wir die letzten Tage ein Yoga Retreat mitgemacht.

15. Reisetag  |  Boossa  |  Villa de Zoysa*

Morgen-Yoga, Frühstück. Mit dem Roller bis Galle. Das Galle Fort ist zwar touristisch, aber geschichtlich sehr interessant. Hier kann man stundenlang bummeln und sich die Kolonialgebäude ansehen. Abstecher zum Unawatuna Strand. Abend-Yoga.

16. Reisetag  |  Boossa  |  Villa de Zoysa*

Morgen-Yoga, Frühstück. Danach durften wir in einer kleinen Dorfschule eine Stunde als Lehrer unterrichten. Eine witzige Erfahrung 😉 Mit dem Roller ging es dann zum Hikkaduwa Strand. Abend-Yoga.

17. Reisetag  |  Boossa  |  Villa de Zoysa*

Morgen-Yoga, Frühstück, Massage. Nachmittag am Pool. Mit unserem netten Gastgeber sind wir zu einem Tempel gegangen, wo wir der Vollmond-Zeremonie beiwohnen durften. Ein Mönch hat uns sogar gesegnet. Abend-Yoga.

18. Reisetag  |    | Unterkunft*

Morgen-Yoga, Frühstück. Mit unserem Gastgeber ging es erneut nach Galle, wo wir einen Markt besuchten und gemeinsam spazierten. Nachmittag am Pool. Abend-Yoga und Abschieds-Dinner.

19. Reisetag  |  Boossa -> Colombo  | Villa de Zoysa*

Kochstunde und Frühstück. Abschied und Tuktuk Fahrt zum Bahnhof in Hikkaduwa. Mit dem Zug ging unsere letzte Fahrt nach Colombo direkt am Meer entlang. Von dort ging es dann mit dem Flugzeug zurück nach Berlin.

 

Transportmittel 

Wir waren ausschließlich mit Bus und Bahn unterwegs. Beides ist sehr günstig, aber nicht unbedingt komfortabel, wenn man europäische Standards sucht. Zu beachten gibt es eigentlich nur eines: Die Bahnfahrten in Sri Lanka darf man nicht verpassen!

 

Weitere Bilder & Infos

Hier findet ihr den ausführlichen Blogbeitrag zu dieser Reise von Jasmin und Alex.

 

Verfasser der Reiseroute: Jasmin und Alex 

Wir sind zwei enthusiastische Weltenbummler und haben bereits 70 Länder bereist. 2018 haben wir das erste halbe Jahr in Neuseeland, Australien und Asien verbracht. In unserem Blog Raimei On Tour schreiben wir über all unsere Abenteuer. Immer mit einer Kamera bewaffnet, sind wir auf der Suche nach alten Traditionen, veganem Essen und atemberaubender Landschaft.

BlogInstagram

 


FLUG BUCHEN*  |   REISEFÜHRER KAUFEN*


Werbung, unbeauftragt. In diesem Text sind Markennennungen enthalten, die unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnten, ohne dass Travel Shortcut dafür beauftragt wurde. Desweiteren sind im Text Affiliate Links enthalten, die mit * gekennzeichnet sind. Travel Shortcut übernimmt für diese Reiseroute keine Gewähr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.