Rundreise durch Österreich, Slowenien und Kroatien

Diesen Roadtrip haben wir mit unserem 18 Monate jungen Zwerg gemacht. Die beeindruckende Landschaft, die netten Menschen, das leckere Essen und die gute Infrastruktur (dm-Filialen in jeder Großstadt!) haben für eine prima Stimmung gesorgt. Unsere Highlights waren die Plitvicer Seen in Kroatien und die Predjama Höhlenburg in Slowenien.

 

Reiseroute für Österreich, Slowenien, Kroatien | 3 Woche(n) | veröffentlicht am 9. November 2018

 

1. Reisetag  |  München, Bad Reichenhall, Graz  |  City-Apartment*

Wir haben das Auto schon am Vorabend beladen. Morgens sind wir direkt nach dem Frühstück gestartet. Nach rund 2h haben wir in Bad Reichenhall einen Stopp gemacht (alternativ bietet sich Salzburg an). In der gemütlichen Altstadt gibt es viele Cafés und Restaurants, aber man kann auch sehr gut mitgebrachte Snacks auf den Bänken essen und sich dann vor der Weiterfahrt die Beine vertreten. Wieder unterwegs haben wir eine Vignette für Österreich gekauft. Während der 3,5 h langen Weiterfahrt nach Graz hat unser Sohn erst Mittagschlaf gemacht und dann mit Stickern gespielt. Diesen Abend (wie auch alle anderen) haben wir gemeinsam im Appartment verbracht

2. Reisetag  |  Graz  |  City-Apartment*

Graz haben wir zu Fuß erkundet: Wer die Altstadt von Graz sehen möchte, kann zum Beispiel in der Herrengasse (beim Jakominiplatz) beginnen und Richtung Hauptplatz gehen - beim Hauptplatz weiter durch die Franziskanergasse zum Franziskanerplatz (dort gibt es einige Restaurants und gute Cafes) - von dort weiter biegt man erst in die Murgasse ein (wieder Richtung Hauptplatz) und geht dann links in die Sackstraße - hier bietet sich ein Abstecher auf die Murinsel an, die ein sehenswertes Café hat - weiter geht es bis zum Schlossbergplatz, von wo aus man entweder auf den Schlossberg fährt oder geht (wir haben den Spaziergang auf den Berg für den Mittagschlaf genutzt) oder gleich den Tunnel zum Karmeliterplatz nimmt - vom Karmeliterplatz aus geht man die Sporgasse hinunter und biegt dann bei der dritten Gasse links ein, um zum Mehlplatz bzw. Färberplatz zu kommen. Besonders gut gefallen hat uns der sensationelle Blick von der Dachterasse des Tagescafé Freiblick (oben auf dem Kaufhaus Kastner & Öhler), das Café auf der Murinsel und das familienfreundliche Essen im italienischen Restaurant Paradiso hinter dem Kaufhaus und der Schlossberg.

3. Reisetag  | Graz, Maribor  |  Isabella Living*

Vormittags sind wir nochmal durch Graz gebummelt. Den Mittagschlaf gab es während der 1,5 h Weiterfahrt nach Maribor. Der Kauf der Vignette lohnt sich für die Fahrt durch Slowenien. Das gemütliche Maribor ist eine sehr kinderfreundliche Stadt. Die Cafés auf dem Hauptplatz haben Spielzeug aufgestellt und die Slowenen haben immer ein nettes Wort für uns gehabt. Wir fanden den Spaziergang entlang dem Fluß Drau in der Abendsonne sehr schön. Und wer möchte kann im Maribor die älteste Weinrebe weltweit bewundern.

4. Reisetag  |  Maribor, Zagreb  | Zagreb 3 Hearts*

Vormittags haben wir den Stadtgartens in Maribor besucht und waren vom dortigen modernen Spielplatz sehr angetan. Über den Mittagschlaf sind wir 2 h nach Zagreb weitergefahren. Am Nachmittags stand der Besuch des Botanischen Gartens auf dem Programm.

5. Reisetag  |  Zagreb  |  Zagreb 3 Hearts*

An diesem Vormittag besuchten wir den Maksimir Platz und den sehenswerten Zoos nebenan. Für den Mittagschlaf sind wir im Park neben den Zoo geschlendert. Dann noch ein Abstecher auf den Markt Dolac für frisches Obst und ein Abendessen in der romantischen Tkalciceva Straße.

6. Reisetag  |  Zagreb, Plitvice  |  Countryside Apartment*

Wir sind mit der Seilbahn in die obere Stadt gefahren. Sehenswerte ist auch die Kathedrale in der Nähe des Ban Jelacic Platzes. Über den Mittagschlaf ging es 2 h lang weiter in die Nähe der Plitvicer Seen. Dort haben wir uns nachmittags im Apartment entspannt.

7. Reisetag  |  Plitvice, Plitvicer Seen |  Mobile Homes Deni*

Für diesen Tagesausflug sind wir ohne Buggy aufgebrochen (zu viele Stufen) und haben die Trage genommen. Unsere Tagesroute: Parken beim Eingang 1 der Plitvicer Seen - Rundweg A inklusive Abstecher zum großen Wasserfall - Wanderung zur Boot-Anlegestelle P3 - Überfahrt mit dem Boot zu P2 - Wanderung zu den oberen Seen (rechts neben St 3 sind die Wasserfälle besonders schön) - Wanderung weiter zum Bus-Stop St 4 - Rückfahrt mit dem Bus zum Bus-Stop St 1 - Wanderung zurück zum Eingang 1. Sollten Kind, Kondition oder Wetter es erfordern, kann man den Ausflug jederzeit verkürzen. Abends sind wir 1,5 h nach Zadar weitergefahren.

8. Reisetag  |  Zadar |  Mobile Homes Deni*

An diesem Tag stand ein Ausflug in die Altstadt von Zadar auf dem Programm. Wir haben den Stadtrundgang auf den Spuren des Reisebloggers Stephan vom Blog Reise-Schreibmaschine gemacht.

9. Reisetag  |  Zadar  |  Mobile Homes Deni*

Vormittag haben wir auf dem Campingplatz entspannt. Nachmittags machten wir einen Ausflug zum Yachthafen Sukošan (dem größten Yachthafen an der Adria).

10. Reisetag  |  Zadar  |  Mobile Homes Deni*

Auch der Krka National Park kann sich sehen lassen. Unser Highlight war der Rundgang bei Lozovac über Stege und Wasserfälle, aber auch die ruhigeren anderen Regionen des Parks sind sehenswert.

11. Reisetag  |  Zadar  |  Mobile Homes Deni*

Den Vormittag haben wir wieder auf dem Campingplatz entspannt. Nachmittags sind wir nach Nin gefahren und haben den Strand besucht. Direkt auf dem Strand gibt es auch einen schönen Spielplatz. Für das Salz-Museums war leider keine Zeit mehr - aber es soll sehenswert zu sein. Für das Abendessen sind wir zur kleinen Altstadt von Nin gefahren.

12. Reisetag  |  Zadar, Rab  |  Sunset House*

Vormittags haben wir nochmal ein Spaziergang durch Zadar gemacht - die Stadt hat mich wirklich begeistert. Während dem Mittagschlaf sind wir weiter nach Rab gefahren (mit Fähre ca. 3 h). Unsere Unterkunft war hervorragend: modern, gemütliche, sensationeller Blick und schnelles Internet.

13. Reisetag  |  Insel Rab  |  Sunset House*

An diesem Tag sind wir über die Hafenpromenade und durch die wunderschöne Altstadt von Rab spaziert. Für den Mittagschlaf eignet sich ein Spaziergang durch den Stadtpark Komrcar oberhalb/neben der Altstadt sehr gut. Nachmittags stand ein ausgiebiger Spielplatz-Besuch auf dem Programm.

14. Reisetag  |  Insel Rab  |  Sunset House*

Spontan haben wir den höchsten Punkt der Insel besucht. Dafür sind wir Richtung Restaurant Kamenjak gefahren und dann dieser Straße (teils steilen, engen und holprigen Straße bis zum Ende gefolgt). Auf Rab lohnt sich außerdem ein Besuch des Strandes bei Lopar (Rajska Plaža) und ein Spaziergang am Meer (Parken gegenüber Apartmani Branko Staničić, der Straße Kampor folgen bis zum Apartment Kampor 18, dann nach rechts abbiegen und so lange dem Weg am Meer folgen wie man möchte).

15. Reisetag  |  Insel Krk  |  Apartment Art*

An diesem Tag haben wir Rab verlassen. Wir haben die gleiche Fähre zurück aufs Festland genommen. Die direkte Fähre nach Krk fuhr nur sehr früh oder sehr spät. Nach Krk sind wir über eine mautpflichtige Brücke gekommen. Insgesamt waren wir 3 h unterwegs. Ein Mittagessen mit anschließendem Spaziergang haben wir an der Küstenpromenade von Nijvice gemacht.

16. Reisetag  |  Insel Krk  |  Apartment Art*

Wir fuhren vormittags nach Baška. Einen Fotostop ist das Kastel Baška wert. Dann standen ein Spaziergang an der Strandpromenade und Baden bei Vela plaža Baška auf dem Programm. Den Mittagschlaf machte unser Sohn während der Fahrt nach Vrbnik. Für das Mittagessen kehrten wir ins Restaurant-konoba Gospoja ein (das traditionelle Gericht šurlice mit Gulasch ist sehr lecker) Den Rundgang durch die Altstadt machten wir mit Trage, denn die Straßen sind nicht Buggy-tauglich. Witzig war Klancic, die kleinste Straße der Welt. Danach endete unser Besuch in Vrbnik, aber wer noch Zeit hat kann in der Bucht von Vrbnik gut Baden gehen.

17. Reisetag  |  Insel Krk  |  Apartment Art*

Vormittags haben wir in Malinska an der Hafenpromenade gebruncht. Das Café Melin macht guten Kaffee und die Gäste können selbst gekauftes Gebäck von der benachbarten Bäckerei mitbringen und verzehren. Den Mittagschlaf gab es im Appartment. Am Nachmittag fuhren wir für einen Spaziergang in die Altstadt von Krk. Dort kann man das Frankopan Castle besichtigen, an der Küste entlang spazieren und einen großen Spielplatz besuchen (in der Nähe des Restaurants Neptun). Der Glockenturm der Kathedrale ist übrigens das Wahrzeichen von Krk. Auch hier lässt es sich in der flachen Bucht gut baden.

18. Reisetag  |  Opatja  | Apartmani Villa Liana*

Zurück aufs Festland. Wir sind 1 h nach Opatja weitergefahren. Ein Spaziergang entlang der Küstenpromenade Lungomare ist Pflicht. Dabei kommt man am Park Angiolina und Park des Hl. Jakob vorbei. Im Hafen von Portić steht die Statue “Mädchen mit der Möwe”. In der Region wird der Strand Slatine besonders zum Baden empfohlen.

19. Reisetag  |  Opatja  | Apartmani Villa Liana*

Geplant war ein Ausflug zum Naturpark Učka. Allerdings hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir sind deshalb zum Shoppen ins riesige Tower Center Rijeka gefahren. Für den Mittagschlaf mussten wir improvisieren und haben einen Spaziergang im Wohnviertel oberhalb der Mall gemacht.

20. Reisetag  |  Heimfahrt  | Zuhause

Am Heimreise-Tag sind wir 1,5 h zur Höhlenburg Predjama gefahren. Ein absolutes Highlight und genau der richtige Ort um Kinder auszupowern. Den Zwischenstopp am Bleder See haben wir wegen schlechten Wetters ausfallen lassen uns sind tagsüber in 5 h mit einigen Pausen nach Hause gefahren. Die Rosenberger-Raststätten in Österreich haben uns gut gefallen, da sie sehr kinderfreundlich, modern und gemütlich sind.

 

Transportmittel 

Wir waren mit unserem eigenen Auto unterwegs. Das meiste Gepäck hatte unser Sohn 🙂 Der Fahrer saß natürlich vorne während der Beifahrer auf der Rücksitzbank für den Bordservice und das Entertainment zuständig war. Auf der Hinfahrt haben wir versucht in Slowenien die Autobahnen zu vermeiden, um keine Vignette kaufen zu müssen. Das hat uns aber so viel Zeit und Nerven gekostet, dass auf dem Rückweg kein Weg an der Vignette vorbei führte. Tipp von Einheimischen: die App “Verkehrsinfo in Kroatien – HAK” installieren, um alle Fährzeiten und Streckeninfos in Kroatien im Blick zu haben. Bei schlechtem Wetter kann es passieren, dass der Fährverkehr ausgesetzt wird.

 

Verfasser der Reiseroute: Carolin 

Ich bin die treibende Kraft hinter Travel Shortcut. Mein Mann und ich reisen seit rund 15 Jahren in alle Welt. Ab der Geburt unseres Sohnes haben wir unseren Reisestil deutlich verändert. Komfort und Flexibilität ist uns wichtiger geworden. Nach unserer Erfahrung klappt das Reisen mit Kleinkind besonders gut, wenn man vorausplant und sich vor Ort viel Zeit lässt.

BlogFacebook | InstagramPinterest | Twitter

 


FLUG BUCHEN*  |   MIETWAGEN BUCHEN*   |  REISEFÜHRER KAUFEN*


Werbung, unbeauftragt. In diesem Text sind Markennennungen enthalten, die unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnten, ohne dass Travel Shortcut dafür beauftragt wurde. Desweiteren sind im Text Affiliate Links enthalten, die mit * gekennzeichnet sind. Travel Shortcut übernimmt für diese Reiseroute keine Gewähr.

 

2 Gedanken zu „Rundreise durch Österreich, Slowenien und Kroatien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.